Letzte Aktualisierung
[english]

Detlef Schmidt

privat


Willkommen auf meiner persönlichen Seite - schön, dass Sie es bis hierher geschafft haben ..

Das Internet führt zu Offenheit und Nähe, die ungewohnt - ja manchmal unangenehm wirken.

Es gibt den Ausschaltknopf!

Zurück
Back





Knusperhäuschen

Das Verlies Hänsels (rechts im Bild) war eine Idee meines Jüngsten . Salzstangen stellen die Gitterstäbe dar, und das Backofeninnere leuchtet glutrot .

Weihnachten 1995. Mit meinen Söhnen Tjark und Frerk bei der Begutachtung unseres Knusperhäuschens aus zahnschonenden (!) Baumaterialien.

Mein Werdegang

Geboren wurde ich im Kriegsjahr 1943 hier in Oldenburg, bin also mit 'Huntewasser' getauft - ein echter 'Staubutjer' (benannt nach den Fischern, die früher am nur einen Steinwurf von meinem Geburtshaus liegenden Binnenhafen arbeiteten) . 
Jenes Haus in der Gottorpstraße 1 wurde 1908 von meinem Großvater
Adolf Schmidt erworben, der dort mit seiner Frau Marie geb. Niemand drei Kinder aufzog und als Dentist praktizierte.
Mein Vater
Dr. Hans-Albrecht Schmidt (*08.12.1911 - 03.02.1992) übernahm diese Praxis nach dem Tod seines Vaters und zog mit seiner Frau Lotte geb. Friedrichs (*16.05.1921 - 26.09.2005) nach seiner Kriegsgefangenschaft ins gleiche Haus .
Meine kindlichen 'Jagdgefilde' waren daher um den 'Stau' herum angesiedelt. Der kleine Detlef wuchs in permanentem Konflikt mit dem Schuldruck auf und war ein begeisterter Pfadfinder (
BDP).
Bedingt durch einen Erbstreit zog die Familie 1960  in ein 'Grüne-Witwen-Viertel' zum Eichkamp Nr. 16. Das bürgerliche Ambiente im Jugendstilhaus meiner Großeltern blieb mir immer im Gedächtnis, so dass ich später nicht ruhte und rastete, bis ich ein ähnliches für meinen 'Nestbau' fand: Die Moltkestrasse 10 wurde meine große Liebe !

Nach dem Abitur Arbeit auf dem Bau (Auswechseln der Spundwände des Hafens) und in der Oldenburger Glashütte. Dann studierte ich Zahnmedizin in Freiburg Meine Lehrer waren u. a. die Professoren Motsch (†) und Körber/Kiel. 1970 erhielt ich die Approbation und führte in dritter Generation die zahnärztliche Familientradition fort.
Da mein Interesse auch der Psychosomatik galt, hörte ich mehrere Semester
Psychologie und machte eine Zusatzausbildung in Hypnose. Während meiner Militärzeit war ich  Leiter der Marinezahnstation /Brake  und hatte dann die Absicht, die väterliche Zahnarztpraxis zu übernehmen.
Nur wenige Wochen als Assistent in der Kassenpraxis reichten aus, um zu erkennen, dass 'Gesundheitsmedizin' in einem gesetzlichen Krankenversicherungssystems nicht zu realisieren ist, denn eine 'Reparaturmedizin' wird keine dauerhafte 'Abwesenheit von Krankheit' erreichen.
Kurz entschlossen ging ich nach
Zürich, um prophylaktisch-kausal ausgerichtete Zahnmedizin noch einmal von Grund auf neu zu lernen. Trotz meines 'Fremdarbeiterstatus' fand ich eine Anstellung als Assistent am Zahnärztlichen Universitäts-Institut Zürich (ZUI), wo ich 5 Jahre an den Abteilungen der Profs. Mühlemann () und  Schärer (†) arbeitete.

Zurück in Oldenburg eröffnete ich nach (alles verändernden) Kursen am PANKEY-Institute in Miami am 2.1.1978 gegen den besorgten Rat sowohl meines Vaters als auch aller Finanz- und Dental-Fachleute eine zahnärztliche Privatpraxis ohne Kassenzulassung.
Im gleichen Jahr
promovierte mich  die medizinische Fakultät Zürich zum Dr. med. dent. 
1979 rief ich zusammen mit einer Handvoll gleichgesinnter Zahnärzte den 'Study Club Oldenburg
EMoMo' ins Leben.

1985 lernte ich eine junge Witwe kennen mit ihren Kindern   Tjark,    Jana  und   Krischan.  Unter dem Dach des Hauses Moltkestrasse 10 zwitscherten nun 3 Junge, und 1986 kam noch ein viertes hinzu: Der 'Nesthaken' Frerk. Iris verließ das Familienschiff 1993, seit 1997 sind wir geschieden :-(.

Wem dies alles immer noch nicht reicht, seinen eventuellen Wissensdurst über meine Lebensdaten zu stillen, vertiefe sich in  mein detailliertes  'CURRICULUM VITAE'.

 

Meine Vorlieben

Zahnmedizinische Spezialgebiete: Ästhetik
Psychosomatik
Funktionsanalyse und -therapie
Adhäsive Restorationen
Gutachtliche Tätigkeiten
(Zahnärztliche) Fotografie
Psycho: Bioenergetik
Psychotherapie nach Casriel
Psychodrama
Schicksalsanalyse nach Szondy
Transaktionsanalyse (TA)
Politik:Seit 2002 unterstütze ich durch meine Mitgliedschaft die FDP. - Die Ideale des 'Bildungsbürgertums' liegen mir besonders am Herzen.
Dokumentationstechniken: Klinische Fotografie
Digitalvideographie
Das 'digitale Buch'
Kunst: Architektur
Harmonielehre
Bildhauerei (arbeite hin und  wieder selbst plastisch)
Literatur - AutorenBöll, Camus, Capote, R. Dahl, H.H. Ewers, Hubert Fichte,  Frisch, Hacks,  Kempowski, Kipphard, Stanislaw Lem, Thomas Mann, Milne (Pu), Modick, Muschg, Ransmayer, v. Rezzori, Salinger, Arno Schmidt, J. Steinbeck, Horst Stern, P. Süskind, Vonnegut,  Martin Walser, Thornton Wilder.
Philosophie:Existentialisten, Ortega y Gasset, Fred Hoyle, Horkheimer,  Drewermann, Safransky.
Geschichte1. Hälfte d. 20. Jhdts, alte Griechen, Medizingeschichte.
ComicsBretècher, Corben, Crumb, Goszinny & Uderzo, Moebius, C. Poth,  Schultheiß, Sempé.
'Fähnsehn'Kultur- und Wissenssendungen
Serien: Simpsons, Malcolm mittendrin, Law & Order, Al Bundy, Gilmore-Girls, Dr. House .
Feines Schmecken  Menü Als Oldenburger Patriot stehe ich zu 'Grönkohl mit Pinkel
Leibgericht: Chinesische Ente kross + Soße süß/sauer. 
Trinken: Ostfriesenmischung (mein Lebenselixier !) und Badischer Weißherbst .

     
Meine Nicht-Interessen

SportNo Golfing, keine Gladiatorenschaukämpfe
AutoDer Oldenburger fährt "mit'n Rad"
Nosmoking!(Ausnahme: Die 'Monatszigarre' nach schmackhaftem und richtig ungesundem Essen)
Nosugar! .. weil Saccharose eines der tückischsten Ernährungsgifte ist
'Lifestyle' Von Trendsettern gepuschte Modediktatur und Werbung sind  für mich schwer erträglich
  

Zurück
Back

| Dentales | Kollegiales | Privates | EDV | Links | Home | [up] | [next]


Dr. Detlef Schmidt - Moltkestrasse 10 - 26122  Oldenburg
Fon 0441-776699 - Fax 0441-776609
URL: schmidtlef.de/ E-Mail: schmidtlef@t-online.de
© Detlef Schmidt 01.06.1997 - Letzte Aktualisierung:

Navigation