Letzte Aktualisierung
26. März 2008

[english]

 


~  EMoMo ~

Zahnärztlicher Study-Club zu Oldenburg gegründet 1979


INHALT

Ziele

Arbeitsweise

Pflichten

Mitgliedschaft

Mitglieder

Zurück
Back

 

Ziele

Der Study-Club ‘EMoMo’ in Oldenburg fördert die zahnärztliche Versorgung der Patienten seiner Mitglieder im Sinne ganzheitlich ausgerichteter Schulmedizin.

Der Study-Club legt besonderen Wert auf die als interdisziplinäres Bindeglied wirkenden Denk- und Verfahrensweisen der Funktionsdiagnostik.

 'Qualitätszahnmedizin' ist sein oberstes Ziel.  

Zurück
Back

ARBEITSWEISE

An jedem Ersten Montag eines Monats (‘E.Mo.Mo.’) werden in alphabetischer Abfolge der Mitglieder in ihrer jeweiligen Praxis Treffen des Study-Clubs abgehalten. Routinemäßig werden dabei die folgenden Tagesordnungspunkte (‘T.O.P.’) behandelt: 

1. T.O.P.

‘Referat eines Schwerpunktthemas’ (45 Min.) durch den Gastgeber mit sich anschließender Diskussion. (Referenten von außerhalb des Kreises werden dazu nicht herangezogen, da diese Form der Fortbildung durch andere Institutionen abgedeckt ist.) Durch kritische Reflexion seines Themas bewirkt der Gastgeber gleichzeitig ein ‘Briefing’ und Repetitorium für die Kollegen. Kritisch würdigt er dabei wissenschaftliche ‘Schulen’ bezüglich ihrer Widersprüche und Gemeinsamkeiten.

2. T.O.P.

Kasuistik: Präsentation klinischer Fälle, die wegen ihrer komplexen Problematik von besonderem Interesse sind. Röntgen- und Pa-Befunde sowie achsengerecht montierte Modelle sind für jede Fallpräsentation unabdingbare Voraussetzung. Jeder Fall wird hinsichtlich der Klagen des Patienten, seiner klinischen Befunde und der therapierelevanten Diskussionsbeiträge der Mitglieder protokolliert. Folgende Vorgehensweise hat sich bewährt: 

  1. Vor und während einer Fallpräsentationen werden sowohl die zugehörige Röntgendokumentation als auch die montierten Modelle herumgereicht. - So reduziert sich die zur Beschäftigung mit dem einzelnen Fall notwendige Zeit. 
  2. Fallpräsentation in Form eines Berichts
    über die Klagen und über den spezifischen Leidensdruck des Patienten
    über die Vorgeschichte und Ätiologie des pathologischen Zustands
    über evtl. vorliegende Dysgnathien und Funktionsstörungen
    Dental- und Pa-Status
    Röntgen-Status 
  3. Diskussion therapeutischer Alternativen.
    Bei dieser Diskussion wird jeweils auf die rein medizinische Therapieindikation abgehoben. Das aus der Kassenzahnmedizin bekannte 'Wirtschaftlichkeitsgebot' wird (wenn überhaupt) nur am Schluß erörtert, da oberstes Ziel der Fortbildung das fachlich optimale Behandlungsergebnis ist und nicht die Probleme seiner ökonomischen Realisation. 

3. T.O.P.

Praxisführung mit Erläuterung z.B. ergonomischer Besonderheiten, bzw. in der Zwischenzeit aufgetretener Veränderungen in der jeweiligen Praxis. Dadurch entsteht ein Einblick sowohl in die speziellen Kenntnisse des Praxisinhabers, als auch in seine spezielle apparative Ausrüstung. Mit spezifischen Problemen behaftete Patienten können so besser an die richtige Adresse vermittelt werden.

4. T.O.P.

Tagungen und Fortbildung mit Berichten von Kongressen sowie über Fortbildungs-Veranstaltungen, die von den Mitgliedern zwischen den einzelnen Sitzungen besucht wurden.

5. T.O.P.

Fachliteratur mit Präsentation und Diskussion bemerkenswerter Beiträge z.B. aus den von den Mitgliedern gehaltenen Fachzeitschriften. Neues aus den lektronischen Medien.

6. T.O.P.

Tips & Tricks: Verfahren, Instrumente, Materialien.

7. T.O.P.

Personalia: Veränderungen in der Biographie der Mitglieder.

8. T.O.P.

Administratives: Absprache von Terminen, von Veranstaltungen, Umlage für finanzielle Aufwendungen etc.

Der Beginn einer Study-Club-Sitzung ist jeweils um 20.00 Uhr (‘sine tempore’). Die folgende 1/4 Stunde ist einem zwanglosen Informationsaustausch vorbehalten. Um 20.15 Uhr wird mit der Abhandlung der Tagesordnung begonnen. Das Ende einer Study-Club-Sitzung zu einem Zeitpunkt möglichst nicht nach 23.00 Uhr sollte eingehalten werden. 
Jeder EMoMo-Termin in der 1. Januarwoche sowie jeweils derjenige, der in den Oster- bzw. Herbstferien läge, wird je um 1 Woche verschoben. Der Termin zur Zeit der großen Sommerferien entfällt. Durch diese exakte zeitliche Fixierung wird jedem Mitglied ermöglicht, auch auf Jahre im Voraus seine eigene, individuelle Zeitplanung mit denen der Studyclub-Aktivitäten zu synchronisieren. 

Zurück
Back 

PFLICHTEN

Am Abend, den ein Mitglied als Gastgeber ausrichtet, referiert er zum Thema, sorgt für ein (dokumentiertes) Repetitorium und für einen kleinen Imbiß, der zweckmäßiger Weise nach dem T.O.P. ‘Kasuistik’ eingeschoben und evtl. mit der ‘Praxisführung’ verbunden wird. 

Wegen der Notwendigkeit, unter dem T.O.P. ‘Kasuistik’ möglichst viele personenbezogene Informationen über einen Fall verfügbar zu machen, um das Consilium möglichst konkret und damit zum therapeutischen Nutzen des jeweiligen Patienten abhalten zu können, verpflichten sich die Mitglieder des Study-Clubs in besonderem Maße zu ärztlicher Verschwiegenheit.

Das jeweilige Protokoll mit der damit verbundenen Einladung schreibt und versendet monatlich der ‘Protokollführer’, der mit dieser permanenten Aufgabe wichtiger Garant für die Kontinuität des Study-Clubs ist und (falls erforderlich) den EMoMo nach außen vertritt.

Eine 'Kasse' wird nicht geführt, da der Aufwand hierfür in keinem Verhältnis zu den zu erwartenden Geldbewegungen stünde.

Alle zwei Jahre wird während eines Wochenendes von jeweils Zweien der Mitglieder gemeinsam eine Fortbildungsveranstaltung ausgerichtet, an dem jeweils eine zahnmedizinische ‘Schule’ bzw. Klinik näher kennengelernt werden soll. Die gleichzeitige Teilnahme der jeweiligen Lebenspartner der Mitglieder an dieser Veranstaltung fördert den geselligen Zusammenhalt des Study-Clubs und das Verständnis für unsere "außerfamiliäre" Tätigkeit

Auch in den Jahren zwischen dem Zweijahres-Turnus findet jeweils ‘außer der Reihe’ an einem Tage im Jahr ein primär gemeinschaftsförderndes Treffen zusammen mit den Lebenspartnern und Kindern der Mitglieder statt. Dazu eignen sich z.B. Kohlfahrt, Radtour, Schiffsfahrt, zu dem jeweils eines der Mitglieder einlädt.




MITGLIEDSCHAFT

Der Study-Club besteht aus maximal 13 Mitgliedern, um einerseits die Effektivität z. B. bei klinischen Demonstrationen in einem Behandlungsraum nicht zu gefährden, andererseits aber eine ausreichende Meinungsvielfalt zu garantieren.

Zwei der Mitgliederplätze sind für Fachzahnärzte reserviert: Einer für einen Oralchirurgen, und einer für einen Kieferorthopäden.

Auch andere fachliche Spezialisierungen werden bei der Aufnahme neuer Mitglieder einerseits im Interesse einer optimalen Gesamtversorgung der Patienten - andererseits im Interesse der Meinungsvielfalt innerhalb des Study-Clubs bevorzugt, z.B. auf Gebiete der Parodontologie, Implantologie, Endodontie, Parazahnmedizin.

Wer mehr als 3 mal in einem Jahr fehlt, verliert seine Mitgliedschaft, und der nächste auf der Mitglieder-Warteliste rückt nach. Im Protokoll wird jeweils kompromißlos (und unabhängig von der Stichhaltigkeit etwaiger Entschuldigungen) vermerkt, wer fehlte, da nur die aktive Teilnahme diesen Study-Club am Leben erhält und nicht, wie begründet ein Fernbleiben erfolgt.

Am Ende eines jeden Jahres erhält jedes Mitglied eine Bescheinigung über seine Teilnahme an den Sitzungen des Study Clubs.

Allen Mitgliedern wird eine Mitgliederliste mit sämtlichen Telefon- und Faxnummern sowie den Praxis- und Privatanschriften der Mitglieder zur Verfügung gestellt, so daß jeder für jeden jederzeit erreichbar ist. 

Zurück
Back

 

 

Die Mitglieder: 


 ~   EMoMo ~



| Patients | Dentists | Family | EDV | Links | Home | .. |


Dr. Detlef Schmidt - Moltkestrasse 10 - 26122  Oldenburg
Fon 0441-776699 - Fax 0441-776609
URL: schmidtlef.de / E-Mail: schmidtlef@t-online.de  
© Detlef Schmidt 01.06.1997 - Letzte Aktualisierung: 26. März 2008

Navigation