Für Patienten 

Für Zahnärzte

Für Besucher der Familie 

EDV - 'Computerkram' 

Interessante Links

Zurück zur Hauptseite

Letzte Aktualisierung
04. April 2008

[english]


Zahnärztliche Fotografie

  1. Forderungen an die Aufnahmetechnik  
    Was soll fotografiert werden?

  2. Forderungen an ein klinisches Kamerasystem  
    Forderungen an ein Objektivsystem

  3. Brennweite  
    Schärfentiefe

  4. Beleuchtung

  5. Hilfsmittel für Mundaufnahmen

  6. Objekt-Fotografie  
    Reproduktions-Fotografie
     

  7. Porträt-Fotografie

  8. Farbfilm  

  9. Dokumentation

Zurück

   

Dokumentation

Nach jedem Filmwechsel ein Kärtchen ablichten, auf dem die Adresse, der Filmtyp mit der Chargennummer und das Datum steht. So kann bei Filmverlust einfach recherchiert werden. Vor jedem Patienten den Namen von der Karteikarte abfotografieren, damit die Dias ihnen später wieder zugeordnet werden können.

Es empfiehlt sich, eine Kasuistik-Diathek (Fallverläufe) und eine Sach-Diathek (themenbezogene Dias) zu führen. Auf jedes Einzel-Dia gehört der Name des Patienten und das Aufnahmedatum. Für die Sach-Diathek empfiehlt sich, die Schlagworte des Sujets auf dem Rähmchen zu notieren.

Die Dias werden zweckmäßiger Weise in Hängeregistraturmappen (1 Plastikmappe für jeweils 20 Dias) archiviert, da sie einen einfachen Überblick ermöglichen, ohne die Dias auf Betrachtungskästen einzeln ausbreiten zu müssen. Sie werden fall- oder themenbezüglich zusammengefasst.

 

 

     

 

 


| Patients | Dentists | Family | EDV | Links | Home | ..[up] [next]


Dr. Detlef Schmidt - Moltkestrasse 10 - 26122  Oldenburg
Fon 0441-776699 - Fax 0441-776609
URL: schmidtlef.de / E-Mail: schmidtlef@t-online.de  
© Detlef Schmidt 01.06.1997 - Letzte Aktualisierung: 04. April 2008

  

Navigation