Für Patienten 

Für Zahnärzte

Für Besucher der Familie 

EDV - 'Computerkram' 

Interessante Links

Zurück zur Hauptseite

Letzte Aktualisierung
04. April 2008

[english]


'..Focusverdacht'


  

[Rö des traumatisierten 51] 
 OK-FZ-Rö  nach Trauma am 27.05.1986. Periapikale Aufhellung an V 1
  
27.05.1986 linke Ohrmuschel 
(Dia vom Vorbehandler)

Der Fall eines 6-jährigen Mädchens, bei dem multiple Frontzahntraumata und anscheinend damit verbundene Ekzeme an den Ohrmuscheln irrtümlich auf 'organisch-ganzheitliche' Wechselbeziehungen zurückgeführt wurden. .

Zurück
Back

   

Anamnese  

Im 5. Lj. erlitt die kleine Patientin ein erstes Frontzahntrauma durch den Aufprall auf ein Fahrradpedal gegen ihre rechten beiden  Milch-Schneidezähne im Ober- und Unterkiefer. Auf einer Kontroll-Röntgenaufnahme 1 Monat später zeigte sich eine apikale Aufhellung an Zahn V 1. Ein Ekzem der linken Ohrmuschel wurde als Auswirkung eines 'dentalen Focus' ausgehend von Zahn V 1 interpretiert und der Zahn trepaniert. Als Beleg für die Focusthese wurde die Kopie einer Lehrbuchseite übermittelt:


[org. Wechselbeziehungen].


6 Monate später wurde auf einem Kontroll-Röntgenbild der folgende klinische Befund erhoben (beachte das Ekzem auf der contralateralen Seite zum avitalen Frontzahn):  

[avitaler 51] 
Dunkelblau verfärbter, avitaler Zahn V 1.
[Ohrmuschelekzem]

Ekzem in äußerer Helix

 


Nach weiteren 5 Monaten übernahm ich die Behandlung der Patientin und extrahierte den inzwischen putriden oberen Milchzahn ( Die Intensität des Ekzems schien mit der Virulenz des 'Herdes' zu korrespondieren):  

[putrider 51] 
Abszess mit putrider Spontanentleerung aus Zahnfleischtasche an Zahn V 1.
[Ohrmuschelekzem]

Ekzem in äußerer Helix

 

  


1 Jahr später - der bleibende obere rechte Schneidezahn war inzwischen durchgebrochen und die fokalen Reste lt. Röntgenkontrollaufnahme längst ausgeheilt - fand sich immer noch das inzwischen chronifizierte Ekzem an beiden Ohrmuscheln:  

[exakt eruptierter 11] 
Klinisch befundloser Zustand nach komplikationslosem Durchbruch von Zahn 11.
[Ohrmuschelekzem]

Nässendes Ekzem in äußerer Helix

  


Ein weiteres Jahr später frakturierte die Schneidekante des Zahns 11 bei einem Spielunfall. Das Ekzem (am gleichen Tag des neuerlichen Frontzahntraumas aufgenommen) ist wieder unverändert.  

[frakturierter 11] 
Horizontale Inzisalfraktur 11. Vitalität nicht eingeschränkt, Pulpa nicht eröffnet.
[Ohrmuschelekzem]

Ekzem in äußerer Helix

  


3 Jahre später (Zahn 11 reagierte uneingeschränkt vital) extreme Exazerbation des Ekzems mit zusätzlicher Erfassung der die Ohren umgebenden Kopfhaut:  

Diagnose: Seborrhoeisches Ekzem. 

Therapie: Lokalantibiose.

[Ohrmuschelekzem]

  


4 Jahre später erneutes Frontzahntrauma - diesmal am linken oberen Einser. In der Zwischenzeit wurde von einer Dermatologin eine lokalantibiotische Therapie der Ohrmuschelekzeme veranlaßt, die zu einer völligen Abheilung der Effloreszenzen führte::  

[frakturierter 21] 
Beachte rot eingefärbte Plaquebesiedlung der Frakturfläche! Inzisalfraktur 21 ohne Pulpeneröffnung, Vitaltität nicht eingeschränkt.
[ausgeheiltes Ohrmuschelekzem]

  


Die 'focalen' Symptome traten seit der vor 3 Jahren durchgeführten Antibiose nicht wieder auf.

Merke:
Eine zeitliche Koinzidenz zweier verschiedener Symptome muss nicht zwingend auch von einer 'ganzheitlichen' organischen Wechselbeziehung zeugen.

Zurück
Back

          

| Patients | Dentists | Family | EDV | Links | Home | ..[up] [next]


Dr. Detlef Schmidt - Moltkestrasse 10 - 26122  Oldenburg
Fon 0441-776699 - Fax 0441-776609
URL: schmidtlef.de / E-Mail: schmidtlef@t-online.de  
© Detlef Schmidt 01.06.1997 - Letzte Aktualisierung: 04. April 2008

Navigation